Bitumen

Bitumen

Bitumen

Bitumen nach DIN 55946, DIN EN 12597, ist die Bezeichnung für die bei der schonenden Aufbereitung von Erdölen gewonnenen, dunkelfarbigen, halbfesten bis springharten, schmelzbaren, hochmolekularen Kohlenwasserstoff-Gemische und die in Schwefelkohlenstoff löslichen Anteile der natürlichen Asphalte sowie Erdwachs, Montanwachs.

Nach seiner Gewinnung gelangt das Rohöl in die Raffinerie, wo es in zwei- oder mehrstufigen Anlagen verarbeitet wird. In der ersten Stufe wird es nach Erwärmung unter atmosphärischem Druck destilliert. Dabei verdampfen und kondensieren Benzin und Mitteldestillate. In der zweiten Stufe, der Vakuum-Destillation, werden aus dem Rückstand der ersten Stufe unter vermindertem Druck weitere Bestandteile destilliert. Zurück bleibt das Bitumen, das je nach Herstellung oder Anwendungsgebiet klassifiziert wird in folgende:

Destillationsbitumen
Destillationsbitumen wird durch Destillation von Erdöl in mehreren Stufen unter vermindertem Druck bei Temperaturen von 350 bis 380°C gewonnen. Es entstehen weiche bis mittelharte Bitumen, die vor allem im Straßenbau eingesetzt werden.

Hochvakuumbitumen
Bei der Weiterverarbeitung bzw. Weiterdestillation von Destillationsbitumen unter Vakuum entstehen die sogenannten Hochvakuumbitumen, die aufgrund ihrer Härte überwiegend bei der Herstellung von Gussasphalt, Estrich, Lack und Isoliermaterial verwendet werden.

Oxidationsbitumen
Diese entstehen bei etwa 250°C durch Einblasen von Luft in Destillationsbitumen, die je nach Einsatzprodukt, Temperatur und Blaszeit die Eigenschaften bezüglich Wärme- und Kältebeständigkeit des Bitumens verbessern. Verwendet werden sie zur Herstellung von Klebern, Isolierungen von Rohrleitungen und von Dach- und Dichtungsbahnen. Sowie als Korrosionsschutz und Unterbodenschutz an Fahrzeugen

Polymermodifizierte Bitumen
Polymerbitumen entsteht durch chemische Vernetzung von Destillationsbitumen und Polymeren, bei der sich das thermoviskose und elastoviskose Verhalten des Bitumens verändert. Eingesetzt wird es für besonders beanspruchte Verkehrsflächen im Straßen- und Flughafenbau sowie zur Herstellung hochwertiger Dach- und Dichtungsbahnen.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Bitumen
https://www.baunetzwissen.de/flachdach/fachwissen/bitumendachbahnen/bitumenarten-und-anwendungsbereiche-1303985

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

*

code

Kontaktieren Sie uns

Interessiert an unserer Reinigungsqualität mit Trockeneis?

TrockeneisstrahlenTrockeneis